Bauern als Straßengegner unterstützten Klimaprotest vor nö. Landhaus

Auch „Landtagswahl ist Klimawahl“ als Hinweis auf die am Sonntag anstehende Landtagswahlen waren zu hören. Seit vergangenen Sonntag campieren ja junge Klimaschützer der Fridays for Future-Bewegung von dem St. Pöltner Landhaus.

„Wann, wenn nicht jetzt“, sagte die in St. Pölten angereiste Klimawissenschafterin Helga Kromp-Kolb im KURIER-Gespräch auf die Frage, ob so eine Aktion so kurz vor der Wahl noch Sinn mache. In einer Pressekonferenz forderte sie, dass die Landtagswahl zu „einem großen Sprung vorwärts“ verhelfen könnte.

Ressourcen

Gerade NÖ besitze ungeheure Ressourcen für die Erzeugung von erneuerbarer Energie, weil die Flächen dafür vorhanden seien, sagte die Forscherin. „Eine Wende bedeutet keinen Sprung ins kalte Wasser und sei mit keinem Risiko verbunden“, zeigte sich die Meteorologin überzeugt. Man kenne die notwendigen Technologien und Verfahrensweisen. „Was hindert Niederösterreich daran“, fragte sie. Es wäre schön, würde die Landtagswahl am Sonntag einen „Neustart bringen“, nicht nur für das Bundesland, sondern österreichweit, wünschte sie sich.

Der Beitrag Bauern als Straßengegner unterstützten Klimaprotest vor nö. Landhaus erschien zuerst auf News – Neuigkeiten – Nachrichten – Information.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.