Red Bull PlayStreets: Es darf wieder gespielt werden

Backflips über Felskanten, rasante Schwünge im Steilhang und gekonnte Slides auf Rails: In der Regel machen Freeskier die prächtige Kulisse der Bergwelt unsicher. Nicht so bei Red Bull PlayStreets: Am 10. Februar 2023 kommt die internationale Elite wieder zum urbanen Showdown mitten in den Ortskern Bad Gasteins. Bewaffnet mit zwei „Bretteln“, fast übernatürlicher Körperbeherrschung und einer gehörigen Portion Mut werden die Top-Athleten über den Dächern des Skiressorts abheben und tausende Zuschauer an die Strecke locken. Im internationalen Starterfeld mit dabei: zwei Titelverteidiger und drei heimische Freeski-Stars. Erstmals mit dabei sind auch einige der weltbesten Freeskierinnen, die sich bei der Best Trick Session gemeinsam mit den am Freitag startenden Boys am Donnerstag, den 9. Februar auf zwei spektakulären Red Bull PlayStreets Obstacles beweisen werden. Der Eintritt zu Red Bull PlayStreets ist an beiden Tagen frei, und für alle, die nicht vor Ort mit dabei sein können, gibt es die Action live am Donnerstag auf TikTok und am Freitag auf Red Bull TV zu sehen. 

Die Bilder von Red Bull PlayStreets sind weit über die Grenzen des Salzburger Landes hinaus bekannt und haben schon zehntausende Zuschauer in das Gasteinertal gelockt: Dort wo sich normal nur Rauchfangkehrer und Vögel tummeln, wird eine einzigartige Kulisse für Freeskier installiert. Denn durch die Straßen und über die Dächer Bad Gasteins führt eine mit Kickern, Cornern, Road Gaps und Slides gepimpte Strecke. Am 9. und 10. Februar verwandelt sich Bad Gastein so wieder in die urbane Bühne der weltbesten Freeskier. Für die Stars der nationalen und internationalen Szene kommt es einem Ritterschlag gleich, eine Einladung für Red Bull PlayStreets zu erhalten. Denn die Einzigartigkeit, mitten durch einen historischen Ort zu brettern und dabei einen Track bespielen zu dürfen, der an Fantasie und Schwierigkeitsgrad kaum zu übertreffen ist, sucht ihresgleichen. Dessen sind sich auch die Teilnehmer einig, die sich zwischen den X-Games und der Weltmeisterschaft gerne die Zeit nehmen, um in Bad Gastein am Start zu stehen. Eines ist sicher – der Hype und die Vorfreude unter den ausgewählten Ridern ist groß, und die Athleten aus rund zehn Nationen werden zu wahren Höhenflügen ansetzen und atemberaubende Moves in den Salzburger Nachthimmel zaubern. Bevor es am Freitag, den 10. Februar zum großen Showdown beim Red Bull PlayStreets Finale kommt, werden am Donnerstag, den 9. Februar, bei der 90-minütigen Best Trick Session und ebenfalls bei freiem Eintritt, neben den Red Bull PlayStreets Teilnehmern auch einige der weltbesten Freeski-Damen ihre besten Airs und Rail-rides am Big Air und am Oakley Wallride zeigen.

Sie wollen nur spielenFür die neunte Auflage des inzwischen weltweit bekannten Freestyle-Spektakels haben die Organisatoren eine neue, komplett überarbeitete Spielwiese für die Rider ausgedacht. So wurde der 400 Meter lange Kurs, sowie die Obstacles neu gestaltet und bietet den Athleten somit einen noch attraktiveren Spielplatz, um ihre spektakulärsten und ausgefallensten Tricks zu zeigen. Die neuen „Zutaten“ des Freeski-Spielplatzes können sich sehen lassen: Gestartet wird mit einem Knall – denn die Rider werden mit Hilfe einer Seilwinde in das erste Obstacle, die KIA Quarterpipe gezogen – alleine das gab es in dieser Form noch nie in einem Slopestyle-Bewerb. Damit wird auch der Kurs für den komplett neuen Streckenverlauf gelegt. Mit dem OAKLEY Wallride folgt das nächste spektakuläre Highlight, denn mit mehr als acht Metern Höhe garantiert dieses massive Obstacle eine unbegrenzte Spielfläche für atemberaubende Tricks. Weiter unten folgt dann mit dem Playground, einem in den Schnee eingelassenes Trampolin, eine weiteres, noch nie in einem Bewerb so integriertes Hindernis. Hier stellt sich die große Frage, in welcher Form die Rider dieses bespielen werden. Für ein Grande Finale haben sich die Organisatoren rund um den Streckenverantwortlichen Bernd Krainbucher noch ein absolutes Zuckerl einfallen lassen: mit dem Last Dance wurde eine Rail-Section konzipiert, die selbst für die Besten der Besten eine Herausforderung darstellen wird. Von dort aus geht es dann in die brodelnde neue Zielarena vor dem Hotel Elisabethpark. Alles in Allem wird sich bei dieser Ausgabe von Red Bull PlayStreets auch in diesem exquisiten Starterfeld eventuell die Spreu vom Weizen trennen, denn mit den durchgehend schwierigen Obstacles wird den Ridern ein unglaublicher Kraftakt abverlangt. 

Ein Track dieser Größenordnung verlangt enorme Vorbereitung und einen Aufbau, der seinesgleichen sucht. Die massiven Holzbauarbeiten gehen gerade in die finale Phase. Vor allem für die Startsektion entlang der Bundesstraße und den Vorstartbereich mit einer Plattform, auf der eine Band spielen wird, ist höchste Zimmermannskunst vonnöten. Seit dieser Woche machen sich die Shaper der Agentur „Schneestern“ daran, die gesamte Strecke zu gestalten und die gewaltigen Obstacles in Form zu bringen. „Red Bull PlayStreets ist wirklich auch für uns als Shaper etwas ganz Besonderes! Die Herausforderung für uns ist, dass wir in diesen engen Gassen nicht mit Pistenraupen und normalem Gerät fahren können, wie wir es etwa in Snowparks handhaben. Darum müssen wir auch alles mit kleineren Schneefräsen und von Hand bauen. Und das ist natürlich sehr aufwändig und auch sehr zeitintensiv. Was immer zu bedenken ist, man ist umgeben von Fensterscheiben usw., d.h. auch das Fräsen ist weit komplexer als im freien Gelände„, erklärt Dirk Scheumann (Agentur „Schneestern“) die Herausforderungen für ihn und seine Shaper.  Zudem starten auch die umfangreichen Technikarbeiten, die unter anderem für die aufwändige Übertragung des Livestreams notwendig sind.

Sei live dabei!Auf alle Zuschauer warten am 9. Februar und am 10. Februar ab 18 Uhr wieder atemberaubende Tricks und spannende Luftduelle um den Sieg. Abseits der sportlichen Höhenflüge dürfen sich die Besucher auf die anschließenden Partys in den Lokalitäten Bad Gasteins freuen. Für alle, die nicht selbst vor Ort als Zuseher dabei sein können, gibt es Abhilfe: Die Best Trick Session, die am Donnerstag, den 9. Februar stattfindet, kann von überall aus live auf @redbullaustria TikTok Austria mitverfolgt werden. Das große Red Bull PlayStreets Finale gibt es dann am Freitag, den 10. Februar ab 19.00 Uhr von überall via Livestream zu sehen. Diesen, sowie alle Informationen zu Red Bull PlayStreets gibt es auf www.redbullplaystreets.com. Zudem gibt es die Live-Übertragung auf Red Bull TV und  Youtube Red Bull Snow.

©Jesper Tjäder / Red Bull PlayStreets 2019 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.