Neun Tote nach Schussattacken

Im US-Bundesstaat Kalifornien sind nach einem Anschlag am Wochenende erneut mehrere Menschen Opfer tödlicher Schusswaffengewalt geworden: Diesmal hat es eine ländliche Gemeinde im Norden des Westküstenstaates getroffen. An zwei Tatorten in Half Moon Bay kamen am Montag sieben Menschen ums Leben. Eine weitere Person wurde lebensgefährlich verletzt, teilte die Polizei mit.

Der mutmaßliche Schütze, ein 67-jähriger Mann, sei festgenommen worden. Sein Motiv war unklar. Der Mann habe Schüsse unter anderem in einem Landwirtschaftsbetrieb abgegeben, hieß es. Der Tatverdächtige sei später in seinem Fahrzeug zu einer Polizeiwache gefahren und auf dem Parkplatz in Gewahrsam genommen worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann in einem der Betriebe arbeitete. Bei den Opfern würde es sich vermutlich um andere Landarbeiter handeln. Bei Schüssen in einem Zentrum für Jugendliche im US-Bundesstaat Iowa kamen indes zwei Schüler im Alter von 16 und 18 Jahren ums Leben. ap

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.