EU-Korruptionsskandal um Kaili weitet sich aus: Behörden suchen 20 Millionen Euro

Politik
EU-Korruptionsskandal um Kaili weitet sich aus: Behörden suchen 20 Millionen Euro

Offenbar hat die griechische Anti-Geldwäsche-Behörde einen dringenden Verdacht. Ihr Leiter, Charalambos Vourliotis, bat seine Amtskollegen im Steuerparadies Panama um Mithilfe bei der Nachforschung zu Konten von Eva Kaili und Francesco Giorgi. Gesucht werden 20 Millionen Euro, die aus Katar geflossen sein sollen.

Martina Bauer
30. Dezember 2022 14:49

Die 1,5 Millionen Euro, die im Zuge des Korruptionsskandals in bar beschlagnahmt wurden, könnten nur die Spitze des Eisberges sein. Jetzt wandte sich der Leiter der griechischen Anti-Geldwäsche-Behörde laut „Greekreporter“ an seinen Kollegen im Steuerparadies Panama. Dort hat er sich erkundigt, ob möglicherweise 20 Millionen Euro aus Katar auf die Konten von Eva Kaili und ihren Lebensgefährten Francesco Giorgi geflossen. Dafür haben die Griechen offenbar einen dringenden Verdacht.

Bank in Panama wehrt sich gegen Verdacht: „Verwahren keine Gelder von bestimmten Personen“

Das Geld soll sich der Vermutung nach auf einer Bank bei Bladex in Panama befinden. Es soll in mehreren Tranchen geflossen sein, auch an die Eltern von Eva Kaili. Das Geldinstitut bestreitet allerdings in den Katargate-Skandal verwickelt zu sein. “Im Interesse der Transparenz und des Verantwortungsbewusstseins, das unsere Bank auszeichnet, möchten wir die Öffentlichkeit darüber informieren, dass wir unsere Institution fälschlicherweise als Verwahrer von Geldern bestimmter Personen genannt wird, die Gegenstand von Ermittlungen in einem Korruptionsfall sind“, hieß es dazu seitens der Bank. Auch Kailis Anwälte sprechen davon, dass es sich bei diesen Überweisungen um einen „Mythos“ handelt. Ob die griechischen Behörden wegen eines Mythos aktiv geworden sind, ist fraglich.

Silvester in der Zelle: Korruptions-Krimi um Eva Kaili lief 3 Jahre lang!
Eva und Mantalena: Jetzt steht auch Kailis Schwester im Visier der Ermittler
Das könnte Sie auch interessieren

News
Kokainfund in Wien: Bosnierin wegen Suchtmittelhandel festgenommen
Politik
FPÖ drängt auf Corona-U-Ausschuss: „Werden Korruption und Zensur beleuchten“
Economy
„Rein geschäftlich“: Krypto-Influencerin besucht Sam Bankman-Fried im Hausarrest
Lifestyle
Jeden Freitag im eXXpress! Die besten Tipps von Liebescoach Margarita Gavrielova
Sport
Nächster Stockerlplatz: Kriechmayr wird bei Super-G in Bormio Zweiter
Kolumne
Daniela Holzinger: Die große Energie-Abzocke und Dächer aus purem Gold.
Ibiza-Feeling, T-Shirt statt Rolli: 20 Grad zur Silvester-Party!
Erster Grüner sagt offen: „Feuerwerk zu Silvester ist ein gutes Symbol!“
Darum fällt der Gaspreis noch tiefer – und wir werden weiter abgezockt!
Ronaldo-Fans aufgepasst! CR7 sucht Butler und Koch für 6000 Euro pro Monat
Bernhard Heinzlmaier: Linke Wahrheitsideologie und parteipolitische Faktenchecks
Drama im Dachsteinmassiv: Wanderer (24) starb in Armen der Bergretter
Politik
Nach Schengen-Streit: Kanzler Nehammer lädt Bulgariens Präsident zum Neujahrskonzert
Fünf Euro pro Stunde: Selbständige mjam-Boten klagen über Minimallohn
Lifestyle
Das ist der Kickboxer, der gegen Greta Thunberg k.o. ging
ÖSV-Star Kriechmayr siegt mit Traumfahrt beim Abfahrtsrennen in Bormio
Andreas Tögel: Produkt aus Ignoranz und Hybris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.