Pressekonferenz – Mutmaßliche Drahtzieher nach Halloween-Krawallen festgenommen

LINZ. Nach den Ausschreitungen durch mehr als 100 Jugendliche in der Halloween-Nacht in Linz sind im Verlauf der Ermittlungen weitere Jugendliche festgenommen worden, wie ein Sprecher der Landespolizeidirektion auf Anfrage der OÖN mitteilte.

Um wie viele Personen es sich handelt, wurde noch nicht offiziell bekannt gegeben. Heute wollen Polizei und Justiz in einer Pressekonferenz weitere Details mitteilen. Es seien jedenfalls eine Vielzahl an Einvernahmen und auch Hausdurchsuchungen durchgeführt worden. Laut Medienberichten soll es sich bei den Festgenommenen um einen 17-Jährigen aus dem Bezirk Perg und einen 21-Jährigen aus Linz handeln. Die Sonderkommission „Soko Halloween“ soll die beiden jungen Männer als Drahtzieher der Aktion identifiziert haben. Ebenfalls im Gefängnis sitzt bereits ein 19-jähriger spanischer Staatsbürger, der Steine und Knallkörper auf Polizeibeamte geworfen haben soll. Der 19-Jährige ist amtsbekannt. Bisher war im Zusammenhang mit den Krawallen von neun vorübergehend Festgenommenen und 119 weiteren Verdächtigen die Rede gewesen. Die Verdächtigen sind vor allem Österreicher mit Migrationshintergrund, Syrer und Afghanen. Sie sollen u.a. Böller in Richtung von Passanten und der Straßenbahn-Überleitungen geworfen haben.

Textquelle: nachrichten.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.