Jackson bei CHL-PK in Berlin: Mit Selbstbewusstsein in den Wettbewerb auf „Elite-Niveau“

Mittwoch, 24. August 2022. In acht Tagen ist die Champions League zurück. Ab dem 1. September kämpfen 32 internationale TopTeams wieder um Europas Eishockeykrone. Red Bull München geht zum achten Mal in Folge in der Königsklasse an den Start. „In der Saison 2018/19 haben wir den Titelgewinn nur knapp verpasst. Auch in diesem Jahr waren wir nah dran, das hat uns enormes Selbstvertrauen gegeben. Diesmal wollen wir den Pokal nach Hause holen“, verkündet Trainer Don Jackson auf der CHL-Pressekonferenz in Berlin. Am Mittwoch stellten sich Coaches, Spieler und Vertreter der vier qualifizierten PENNY DEL-Teams sowie Martin Baumann, CEO der Champions League, den Fragen der Medienvertreter.  „Für jeden Spieler und Trainer ist die Champions League etwas ganz Besonderes. Es ist ein hart umkämpfter Wettbewerb auf Elite-Niveau“, so der achtmalige DEL-Meistertrainer. „Wir haben den Anspruch, bis zum Schluss dabei zu sein und das letzte Spiel zu gewinnen“, ergänzt Kapitän Patrick Hager. In der vergangenen Spielzeit musste sich seine Mannschaft im Halbfinale Tappara Tampere geschlagen geben. Am 5. und 11. Oktober bietet sich die Chance auf die Revanche, denn die Red Bulls treffen in der Gruppenphase der CHL-Saison 2022/23 unter anderem auf den 18-fachen finnischen Meister und Vorjahresfinalisten aus Tampere. „In diesem einen entscheidenden Spiel hat das Powerplay den Unterschied gemacht. Ich bin trotzdem stolz, wie wir uns unter den besonderen Umständen präsentiert haben. Im Oktober müssen wir hart und smart agieren und bereit sein, um sie zu schlagen“, fordert Jackson. Die Rapperswil-Jona Lakers aus der Schweiz und der slowakische Meister Slovan Bratislava komplettieren die stark besetzte Gruppe C. „Rapperswil befindet sich im Aufwind. Sie haben eine junge, dynamische Truppe mit guten Veteranen. Wir wissen, dass die schweizerischen Teams sehr schnell und stark an der Scheibe sind. Slovan Bratislava ist eine sehr erfahrene Mannschaft mit einer guten Mischung von Spielern aus der Slowakei und aus Nordamerika. Ihre Arbeitseinstellung ist beeindruckend“, findet der 65-Jährige. „Wir haben in den vergangenen Jahren bewiesen, dass wir auch auf der internationalen Bühne jeden Gegner schlagen können. Dafür müssen wir jeden Abend bis ans Limit gehen“, weiß Hager. Sein Trainer Jackson erreichte mit den Red Bulls stets die Playoffs der europäischen Königsklasse. Der größte Erfolg war die Finalteilnahme 2019. In der kommenden Saison will er die CHL-Trophäe endlich nach München bringen.Die Gruppe C im ÜberblickTappara Tampere (FIN) Red Bull München (GER) Rapperswil-Jona Lakers (SUI) Slovan Bratislava (SVK) Der CHL-Spielplan der Red Bulls01.09. | Donnerstag | Rapperswil-Jona vs. München | 20:00 Uhr03.09. | Samstag | Bratislava vs. München | 16:00 Uhr08.09. | Donnerstag | München vs. Rapperswil-Jona | 19:00 Uhr10.09. | Samstag | München vs. Bratislava | 17:00 Uhr05.10. | Mittwoch | München vs. Tappara Tampere | 18:00 Uhr11.10. | Dienstag | Tappara Tampere vs. München | 18:00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.