Im Anflug: Smartphone mit integrierter Mini-Drohne!

Lifestyle
Im Anflug: Smartphone mit integrierter Mini-Drohne!

Einfach „nur“ telefonieren, Fotos machen und im Internet surfen war gestern, jetzt hebt die neueste Handy-Technologie endgültig ab – und Teile des Smartphones künftig auch! Und zwar in Form einer integrierter Mini-Drohne.

Redaktion
17. August 2022 07:55

Das chinesische Technologieunternehmen Vivo experimentiert gerne mit ganz besonders neuen Ideen, um seinen Smartphones Funktionen zu verschaffen, die sie vom Rest des Marktes abheben. So auch dieses Mal. Neuester Coup: Ein Smartphone mit integrierter Mini-Drohne, an dem Vivo offenbar schon längere Zeit bastelt. Demnach hat das neue Handy einen kleinen rechteckigen Kamera-Quadcopter eingebaut, der kurze Flüge unternehmen kann, um sonst nicht mögliche Bilder aus der Luft zu machen.

Die Rotoren sind im Gehäuse der Mini-Drohne integriert, die insgesamt zwei Kameras beherbergt, eine nach vorne gerichtete Hauptkamera sowie eine nach unten schauende Zweitkamera, zusätzlich gibt es noch drei Infrarot-Sensoren an den Seiten, um Hindernisse zu erkennen und ihnen automatisch auszuweichen. Einziger Nachteil: Die Handy-Drohne ist kleiner als alle bisher auf dem Markt erhältlichen Mini-Drohnen und daher extrem anfällig bei Wind. Bei starken Böen besteht die Gefahr, dass die Drohne weggeweht wird und verloren geht.

A smartphone with a camera drone pic.twitter.com/b2kinsnPnY

— Vala Afshar (@ValaAfshar) August 16, 2022
Das könnte Sie auch interessieren

Corona
Aktuelle Zahlen: 3808 Neuinfektionen und zwei Todesfälle
Politik
Europa zahlt und leidet – Selenskyj verwöhnt Oligarchen mit Mini-Steuersatz von 18 %
Economy
Deutschland droht der Absturz: „Jetzt rächen sich die Fehler der Merkel-Jahre“
Lifestyle
Mit 417 km/h über die Autobahn: Milliardär kommt ungestraft davon
Sport
In Peru: Bob-Star Katrin Beierl (28) erlitt plötzlich Schlaganfall
Kolumne
Bernhard Heinzlmaier: BP-Wahl – Linke radikalisiert sich, Rechte zerfleischt sich
News
Schüsse in Wien: Iraker und Syrer sollen zuvor Opfer mit Steinen beworfen haben
Auch das noch: Sugo-Krise in den USA
„Das Boot“-Filmregisseur Wolfgang Petersen gestorben
„Habe auch Zeit gebraucht:“ Bayern-Chef Kahn lobt Sabitzer
Kiew reagiert auf wilde Verfolgungsjagd ukrainischer „Diplomaten“ in Wien
Ukrainischer Höchstrichter per Haftbefehl gesucht – und schlendert durch Wien!
Alle 1800 Tesla-Ladesäulen illegal – und Behörden sehen weg
Kim Kardashian legt sich in die Kurven: So sexy stiefelt sie ins Fitnessstudio
Wechsel jetzt fix: Baumgartlinger unterschreibt beim FC Augsburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.