Die Hallstätterin Franziska Zimmermann feiert ihren 100. Geburtstag!

Franziska Zimmermann wurde als mittleres Kind von Maximilian und Franziska Leimereiner am 18.08.1922 in Hallstatt geboren (Geschwister Helene Fischer und Maria Fasching). Sie besuchte die 8 – jährige Volksschule in Hallstatt und arbeitete in den elterlichen Betrieben am  Marktplatz in der Gemischtwarenhandlung und in der Frühstückspension Haus Sarstein. 1940 heiratete sie Josef Zimmermann, der damals als Pionier am Ausbau des Oberfeldes mitarbeitete. Im Jahr 2000 feierten sie die diamantene Hochzeit. Gemeinsam erwarben sie 1953 das Haus in der Gosaumühlstraße, wo sie bis heute wohnt. Ihrer Ehe entstammten drei Kinder, Ruth, Jörg und Martin, eine Enkelin (Alice) und zwei Urenkel. Der Verlust von Martin und Ruth waren für sie schwere Schicksalsschläge, die sie mit viel Lebenskraft meisterte. Bewundernswert war ihre immer positive und freudige Einstellung zum Leben bis zum heutigen Tag. Dies drückte sich auch in ihrer langjährigen Mitgliedschaft im Kirchenchor, der Goldhaubengruppe, dem Pfarrgemeinderat, im Sozialkreis und ihrem steten Willen zum Erlernen neuer Fertigkeiten aus. Unter anderem waren ihre handgefertigten Filzpatschen nicht nur in Hallstatt ein begehrter Artikel. Mit viel Herzblut betrieb sie in ihrem Haus auch über viele Jahre eine Privatzimmervermietung mit vielen Stammgästen. Die Dankbarkeit ihren Lebensabend daheim verbringen zu dürfen, offenbart sich täglich.

Als erste Gratulanten stellten sich Bischof Dr. Manfred Scheuer, Pfarrer GR Mag, Richard Czurylo, der Pfarrgemeinderat, die Gesangsgruppe Nachtkerzen am 15.8.2022 ein.

Pfarrer Richard Czurylo, Franziska Zimmermann, Bischof Manfred Scheuer – Foto Franz Frühauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.