Klima-Aktivisten blockieren Wiener Ringstraße

Klima-Aktivisten blockieren Wiener Ringstraße

Wieder waren es Aktivisten der “Letzten Generation”, die Dienstagfrüh den Verkehr in Wien lahmgelegt haben, um unter anderem Tempo 100 auf den Autobahnen zu fordern. Bei der Blockade am Ring klebten einige auch wieder ihre Hände an der Straße fest.

Teilen auf FacebookTeilen auf TwitterTeilen auf WhatsAppPer E-Mail teilen

Wien, 16. August 2022 | Klima-Aktivisten haben am Dienstag gegen 8.30 Uhr auf der Wiener Ringstraße nahe der Station Schottentor den Verkehr blockiert. Mehrere Menschen haben sich auf der Straße festgeklebt. Laut Polizei wird der Verkehr umgeleitet. Die Mitglieder der “Letzten Generation” fordern angesichts von Teuerung, Rekorddürre und einer weiteren beginnenden Hitzewelle die Bundesregierung auf, der Klima– und Energiekrise endlich mit sinnvollen Sparmaßnahmen zu begegnen.

Tempo 100 auf Autobahnen gefordert

Allen voran müsse es ein niedrigeres Tempolimit auf der Autobahn geben, so die Aktivisten. Eine der Angeklebten ist Isabell Eckl, 28, ein bekanntes Gesicht aus den Protesten gegen die Stadtautobahn. “Fossiler Kapitalismus hilft nur den Reichsten, alle anderen kommen im Wachstumswahn unter die Räder. Während die Teuerung immer mehr Menschen zu schaffen macht, ist für neue Betonpisten immer genug Geld da. Da liegen doch die Prioritäten falsch! Tempo 100 auf der Autobahn dagegen kostet nichts und spart sofort Hunderttausende Liter Sprit”, wurde sie in einer Aussendung der “Letzten Generation Österreich” zitiert.

Sieben Personen festgeklebt

Laut einem Polizeisprecher haben sich sieben Personen auf der Ringstraße festgeklebt. “Der Einsatz läuft”, sagte dieser der APA. Immer wieder blockieren die Aktivisten der “Letzten Generation” zu Wochenbeginn Hauptverkehrswege in der Bundeshauptstadt. Erst vor zwei Wochen hatten sie sich beim Verteilerkreis in Wien-Favoriten festgeklebt, um auf die Klimakrise aufmerksam zu machen und Gegenmaßnahmen zu fordern.

ZackZack hat die Gruppe im Frühjahr 2022 bei einer Aktion begleitet und mit Aktivisten und Autofahrern gesprochen. Das Video dazu sehen Sie hier.

(apa/mst)

Titelbild: APA/LETZTE GENERATION ÖSTERREICH

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Jetzt Spenden
Jetzt Mitglied werden
Lesen Sie auch
Unpersonenschutz

https://zackzack.at/wp-content/uploads/2021/04/pilzamsonntag2-1.jpg
500
1000
Peter Pilz

https://zackzack.at/wp-content/uploads/2021/06/Logo-Header-01.png

Peter Pilz2022-08-14 08:54:142022-08-16 11:00:51UnpersonenschutzROLAND SCHLAGER / APA / picturedesk.comKraus-Winkler bestreitet Corona-Überförderung des Tourismus
https://zackzack.at/wp-content/uploads/2022/08/Susanne-Kraus-Winkler.jpg
Redaktion
Redaktion2022-08-13 15:06:102022-08-16 11:01:33Kraus-Winkler bestreitet Corona-Überförderung des Tourismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.