Der Social-media-Skandal von Gewessler: 10.700 € Steuergeld für 230 Fans auf Twitter

Politik
Der Social-media-Skandal von Gewessler: 10.700 € Steuergeld für 230 Fans auf Twitter

Über die grüne Geldvernichtung im Energie-Ministerium diskutiert halb Österreich – auch wenn der ORF dieses Thema verschweigen will: Ministerin Gewessler lässt 36 Social-media-Accounts betreiben, etwa auch einen Twitter-Account, der nach dreieinhalb Jahren nur 230 Follower hat. Kosten allein dafür: 10.716 Euro.

Richard Schmitt
16. August 2022 06:53

Seit Jänner 2019 tümpelt der IEA-twitter-Account des Klima- und Energie-Ministeriums vor sich hin, doch für den Betrieb von @IEAforschungAT bezahlte das Ministerium 10.716 Euro pro Jahr. Diesem Auftritt auf twitter folgen selbst nach zweieinhalb Jahren nur 230 Personen – damit wurde jeder einzelne Follower mit mehr als 46 Euro subventioniert.

Das ist nur ein Beispiel für den Umgang mit Steuergeld der grünen Ministerin, wenn es um ihre Präsenz auf Social-media-Kanälen geht: Die Betreiber-Kosten für die 36 facebook-, Instagram-, twitter- und Linkedin-Kanäle des Klima- und Energie-Ministeriums kosten Österreichs Steuerzahler 120.000 Euro im Jahr, das ist in einer Beantwortung einer Parlamentarischen Anfrage der FPÖ jetzt nachzulesen (wir berichteten).

Dazu ließ die Ministerin noch zu, dass diese Auftritte mit mehr als 325.000 Euro Steuergeld beworben werden. Allein die klimaticket-Accounts auf facebook und Instagram wurden mit 103.000 Euro Steuergeld beworben …

Nur 230 Follower auf twitter, aber dafür 10.716 Euro an Kosten: ein Account von Gewesslers Ministerium
Der 230-Follower-Account des Klima-Ministeriums auf twitter. Gefolgt von Leonore Gewessler und den Grünen …
Grüne Ministerin schrieb Aufträge aus – Ex-Grüne waren wieder Bestbieter

Die Abwicklung dieser für alle Österreicher extrem teuren Social-media-Aktivitäten der grünen Ministerin erfolgt – welch Überraschung – hauptsächlich über Agenturen, in denen grüne Ex-Politiker oder Ex-Global-2000-Mitabeiter Geschäftsführer sind oder bis vor kurzem waren. Also ist anzunehmen: Auftraggeber (die Ex-Global-2000-Geschäftsführerin Gewessler) und die Auftragnehmer dürften sich kennen.

Etwa die Agentur “Brainbows” der Ex-Grünen Monika Langthaler war gemeinsam mit der Firma des Ex-Global-2000-Pressechefs und Van-der-Bellen-Wahlkampfmanager Lothar Lockl erneut Bestbieter für das Social-Media-Thema beim Energie- und Klima-Ministerium: Deren “Kommunikation der Angebote” mussten dem Steuerzahler 58.006,94 Euro wert sein.

Und noch ein Zufall: Genau dieses Bieter-Konsortium der beiden Agenturen “Brainbows” und “Lockl & Keck” bekam von der grünen Ministerin auch den Auftrag zur “Abwicklung des Bewusstseinsbildungsprogramms der Klimaschutzinitiative”. Kosten dafür: 304.000 Euro.

Die Betreiber-Kosten der Accounts von Gewesslers Klima-Ministerium
Mit diesen Steuergeld-Beträgen (rechts) werden die Web-Seiten des Klima-Ministeriums beworben.
Lothar Lockl, Leonore Gewessler und Monika Langthaler („Brainbows“)
Das könnte Sie auch interessieren

Corona
Aktuelle Zahlen: 3008 Neuinfektionen und drei Todesfälle
Politik
Nächste Eskalation: Ministerium gibt per Aussendung vor, wer ein „Putin-Troll“ sei
Economy
Experten: Sri Lanka ist Opfer grüner Politik und der Vereinten Nationen
Lifestyle
Italiens Kino-Ikone Lollobrigida (95) kandidiert bei Wahl – als Euro-Skeptikerin
Sport
Wirbel um Fußball-Legende: Krankl in Pasching festgenommen!
Kolumne
Christian Ortner: Warum soll Reichtum unfair sein?
News
„Needle-Spiking“: Gruseliger Spritzen-Trend macht Europas Party-Szene Angst
Politik
Prozess beginnt: Diese Söldner will Putin hinrichten lassen
Jugend: TikTok ist das neue Facebook
Synchronschwimmen: Nächstes EM-Silber für Alexandri-Duett
News
Hadi Matar (24): Das ist der Mann, der Salman Rushdie ein Auge ausgestochen hat
Schüsse und Schläge: Frauen-Demo für Brot und Freiheit von Taliban-Kämpfern aufgelöst
Traditionsunternehmen Riedel Glas steht wegen Gas-Krise vor dem Aus
Kim Kardashian legt sich in die Kurven: So sexy stiefelt sie ins Fitnessstudio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.